Wenn Melanie Müller (schlimm genug, dass mir der Name was sagt) zum Mikrofon greift, dann ist die Erwartungshaltung bei mir schon echt gering. Deshalb habe ich mir bis heute auch nicht Ihren WM-Song angehört oder das Video dazu angeschaut. Aber (!), trotzdem kann man auch diesem Trümmer noch was abgewinnen. Wenn ein gewisser Felix Van Eltz eben diesen Titel nimmt, sich das videographische Stück anschaut und das ganze mit der Musik vertont, die erklingen würde, wären die Instrumente angeschlossen. So kann man noch aus Scheisse Gold machen.

via bloggbuzzter

Ach, auch schlechte “Musik” kann unterhaltsam sein…